Putzete am 12.04.2014

Bei schönstem Sonnenschein trafen sich ab 9 Uhr 30 im Alemannenbad:

  • Sabine Steck
  • Eva Nordkämper
  • Vera Arand
  • Bernhard Riesterer
  • Herbert Steiger
  • Brigitte Bruns
  • Ernst Fleischer
  • Oskar Ries
  • Anne Herrmann
  • Alain Schiff-Francois

zu folgenden letzten Arbeiten vor der Schwimmbaderöffnung:

Kabinen: (Eva, Brigitte, Vera, Herbert, Bernhard, Alain, Sabine, Oskar) – Sämtliche Kabinen wurden geöffnet, bei den älteren Kabinen links vom Turm die Holzroste rausgehoben, die Kabinenroste, -wände und -böden gekehrt.  Zwei Kabinen Nr. 14 und 24 konnten nicht geööfnet werden, da hier die Schlüsseln fehlten. – Anmerkung: Kabinenmieter sollten im nächsten Jahr über das Rathausblatt zur Mithilfe aufgefordert werden – teilweise war noch viel „Inventar“ vom Vorjahr vorhanden entsprechend verstaubt und schmutzig.

Holzbank vor der Mauer: Bernhard drehte die letzten Schrauben ein, die er während der Woche in Heitersheim besorgt hatte.

Turm: (Anne und Vera) – Aufräumen, Ausräumen, Kehren: Boden und Ablagen, Fenster putzen, Boden und Ablagen feuchtgewischt, Parkett mit flüssigen Wachs behandelt .

Eingangsbereich: (Ernst und Herbert) – Schleifen und streichen im Eingangsbereich aussen und innen .

Um 13 Uhr fanden sich alle müde und zufrieden unter den Sonnenschirmen ein, um sich mit Kartoffelsuppe mit Wienerle (Sabine) und Chili con Carne (Gonie) mit Bier, Saft und Sprudel und einen fantastischen Kuchenbüffet (Brigitte, Klärle, Petra, Erna)  mit Kaffee zu stärken.

 

Arbeitseinsatz am 05. 04.2014

Mithelfer:
Vera Arand
Peter Hefelmann
Bernhrd Riesterer
Oscar Ries
Herbert Steiger
Anne Herrmann
Alain Schiff-Francois

1. Holzbank:
Die Holzbänke wurden in der markierten Reihenfolge von Peter und Alain auf ihre Stützen gelagert, während die gebrauchten Schrauben und Muttern mit W4O geölt wurden. Vera, Bernhard, Peter und Anne haben die Schrauben in die entsprechenden Bohrungen gesteckt und von Hand angedreht. Anschließend wurden sie mit Hilfe von Akkuschraubern festgedreht. Schließlich von Hand noch nachgezogen. Arbeitszeit: ca. 3 Stunden mit 4-5 Leuten. Leider fehlten am Schluß noch Schrauben und Muttern, so daß Bernhard sich auf den Weg machte zum Hagebaumarkt in B. Krozingen. Die passenden Schrauben gab es dort nicht. Bernhard wird sie im Laufe der Woche in Heitersheim suchen, besorgen und sie im Laufe der Woche anschrauben.

2. Malerarbeiten an den Kabinen:
Herbert und Oskar haben die gesamte Holzfassade von vorne bis zum Technikgebäude bis in ca. 50 cm Höhe mit dem Schwingschleifer angerauht und z.T. alte Farbreste entfernt. Vera und Alain erledigten Ausbesserungsarbeiten im Bereich der Einzelkabinen. Peter und Alain trugen Farbe auf, wo vorher Herbert und Oskar vorgearbeitet hatten. Pinsel und Material wurden gründlich mit Wasser gereinigt.

Die Arbeiten wurden um 13 Uhr abgeschlossen, anschließend setzte der Regen ein. So traf man sich wenig später zu indischer Linsensuppe mit Basmatireis und einen frisch  gebackenen Hefekuchen bei Anne und Alain.

Danke:
– an alle Helfer und Herrn Gutmann sowie Ernst Fleischer für das Ausleihen von vorab geladenen Akkuschraubern
– Anne und Alain für die Schwingschleifer und das Essen
– an den Förderverein für die Getränke