Abschlußbericht/Arbeitseinsatz 2009/2010

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

es ist wieder einmal geschafft !!!

Pünktlich am 24.04.2010, um 13:00 Uhr, war unser Arbeitseinsatz 2009/2010, nach 819 Arbeitsstunden beendet. Nach umfassender Sanierung der Umkleidekabinen aus dem Baujahr 1935/36 erstrahlt nun auch dieser Bauteil wieder in neuem Glanz.

So konnte ich als euer Capo stolz und froh, als Zeichen der Wiedereröffnung unseres Alemannenbades, die „Städtlefahne“ zur Badesaison 2010 hissen. Dass ich froh und glücklich bin wurde in einem Foto festgehalten. Ja… und dann ging es zur Belohnung an das, vom Gasthaus „ZUM LÖWEN“ gespendete Büfett …… und ich kann berichten, NICHTS davon blieb übrig!

Nach Kaffee und Kuchen begab sich dann unsere Vereinsanschwimmerin Dorle ins Wasser und eröffnete so die Badesaison 2010 nach eingehender Prüfung der Wasserqualität.

Die kalten, nassen Arbeitstage waren schnell vergessen, als nach dem Blättern in den Bautagebüchern ersichtlich wurde, was die Aktiven des Fördervereins seit Beginn der Baumaßnahmen im Herbst 2004 bis Heute in 8024 Arbeitsstunden geschaffen hatten. Aus einem halb verfallenen Kleinod wurde durch fleißige Hände und unglaublichem Engagement ein Schmuckstück der besonderen Art gemacht. Ein Treffpunkt für Jung und Alt, ein Platz der Erholung und der Kommunikation.

Bestärkt durch die positive Resonanz aus allen Kreisen der Bevölkerung, werden wir uns im Herbst wieder an die Arbeit machen, um unsere Perle am Strahlen zu erhalten.

Mit diesem letzten Arbeitsbericht aus dem Alemannenbad verabschiede ich mich von allen Lesern unserer Homepage in die Sommerpause. Ich hoffe, meine kleinen Berichte haben dazu beigetragen, unsere Arbeit hautnah zu erleben, mit uns zu frieren aber auch die Freude und den Zusammenhalt der Schaffer zu spüren.

Wer sich über unsere Tätigkeit des vergangenen Jahres näher informieren und unsere Sache unterstützen will, der sollte am 19.05.2010, um 19:00 Uhr in die öffentliche Gemeinderatssitzung ins Stubenhaus in Staufen kommen. Dort werde ich unsere Arbeit in einem Tätigkeitsbericht dem Gemeinderat und der Verwaltung vorstellen.

Mit einem herzlichen Dankeschön an alle Helfer, Freunde und Unterstützer des Fördervereins verbleibe ich als

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

Arbeitseinsatz 16. und 17.04.2010

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

Freitag und Samstag wurden in über 100 Arbeitsstunden, in einer Gewaltaktion, die letzten wichtigen Arbeiten verrichtet. Und was war das?

Sämtliche Kabinenböden wurden grundiert und zwei mal lackiert. Die Südfront der Sammelumkleidekabine wurde wie auch noch andere, mittlerweile beschädigte Holzfronten abgeschliffen und wieder in einen ansehlichen Zustand zurückversetzt. Während einige Helfer mit dem Abschleifen der Scharniere und Türgriffe beschäftigt waren, baute Herr Obert sen. die neuen Schlosskästen in die Türen ein, und unsere Holzwürmer betätigten sich als Möbelschreiner, indem sie in professioneller Art einen Einbauschrank um den neuen Elektroschaltkasten im Bademeisterraum fertigten.

Als dann am Ende des Arbeitstages auch noch der defekte Fahnenmast wieder aufgerichtet und seinen ersten Probelauf erfolgreich überstanden hatte, da verwöhnte uns das Gasthaus „Zur SONNE“ mit ofenfrischen Pizzen, und die Fa. Albin Riesterer lieferte die Getränke dazu. So gestärkt gingen wir dann in das Wochenende.

Dass sich euer Capo und Peter über das Arbeitsergebnis freuen, ist wohl kaum zu übersehen.

Was steht nun noch am letzten Wochenende an:

  • Großreinigung aller Kabinen und des Turms
  • Reinigung unseres Lagerraums und das Einräumen von Material und Werkzeug
  • Befestigung aller Türschilder und Türgriffe an den neu renovierten Kabinen
  • Beschriftung der Kabinentüren
  • Lackierarbeiten an beschädigten Bauteilen

Wenn dann alles aufgeräumt und gereinigt ist, unsere „Perle von Staufen“ in der Sonne glänzt, dann wird uns zum Abschluss der Arbeitssaison 2009/ 2010, das Gasthaus „ZUM LÖWEN“ kulinarisch versorgen, und wir werden anschließend noch bei Cafe und Kuchen die harten, eiskalten Arbeitstage Revue passieren lassen.

Nun, packen wir den Samstag wie gewohnt an, und wer als Freund des Alemannenbades mit uns feiern will, ist herzlich willkommen.

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

Arbeitseinsatz 10.04.2010

Was wurde da nicht fleißig gehämmert, geschliffen, gebohrt, gehobelt, geschraubt und gestrichen. An allen Ecken und Enden des Bades wurde bis in die späten Nachmittagstunden emsig geschafft und so konnten wir beruhigt und zuversichtlich, nach getaner Arbeit, unser Werkzeug aus den Händen legen und uns ins Wochenende begeben.

Als bildhaften Beweis meiner Schilderungen ein Stillleben von Peter, unserem Farbkünstler, beim Verschönern der Kabinentüren.

Aber woher kam die Energie? Natürlich vom Verwöhnprogramm aus Frau Schonhardt’s Küche. Ein herzliches DANKESCHÖN dafür.

Was steht kommendes Wochenende an:

Am Freitag wird Albin und euer Capo die Böden in den Kabinen vorgrundieren, damit am Samstag mit der ersten Lackierung begonnen werden kann.

Daneben wird Herr Obert sen. ebenfalls am Freitag damit beginnen, die neuen Schlosskästen in die Türen einzubauen. Auch diese Arbeit wird am Samstag fortgesetzt. Natürlich müssen daneben alle Türen, sobald die Schlösser angesetzt sind, noch von innen einmal lackiert werden, bevor der Wiedereinbau und das Setzten der Schließbleche erfolgen kann.

Ja, und dann sind da noch 200 Kleiderhaken, die in den renovierten Kabinen angeschraubt werden müssen, und der große Fahnenmast, der nach gründlicher Überholung wieder an seinen Platz gestellt werden will.

Es wäre schön, wenn wir das uns gesetzte Ziel am Samstag erreichen könnten. So würde dann einer zünftigen Arbeitsabschlussfeier am 24.04.2010, punktgenau vor der Baderöffnung, nichts mehr im Wege stehen.

Für die Statistiker: Bis zum heutigen Tag wurden seit Beginn unserer Arbeiten im Herbst 2004 insgesamt 7768 Arbeitsstunden durch die Helfer erbracht und die 8000 steht erwartungsvoll bereit.

Also packen wir’s an

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

Arbeitseinsatz 03.04.2010

Liebe Freunde des Alemannenbades,

Nach nächtlichen Regenfällen öffnete sich am Samstag zu unserem Ostereinsatz der Himmel und wir konnten frisch und munter unsere Lackierarbeiten fortsetzen. Brett für Brett, Kabine um Kabine und Tür für Tür arbeiteten wir uns zügig und voller Freude voran. So konnten wir am Spätnachmittag beruhigt die Pinsel auf die Seite legen, und uns nach der schmackhaften Verköstigung durch Sabine in die Osterfeiertage verabschieden.

Dass wir freudig bei der Sache sind, zeigen die beigefügten Bilder. Anne nutzt die Ruhe in ihrer Kabine gleich zur Probe für ihre anstehenden Bachkonzerte.

Wie geht es weiter?

Am Mittwoch, den 07.04. werden ab 10:00 Uhr einige Unentwegte die Lackierarbeiten in den Kabinen und an den Türen fortsetzen, um so die nötige Voraussetzung zu schaffen, dass am Samstag die Sitzbänke komplett in die Kabinen eingebaut werden und verschiedene Endlackierungen erfolgen können.

Ja liebe Freunde und Helfer im Bad, die letzten drei Arbeitswochenenden vor der Eröffnung stehen vor uns und verlangen nochmals vollen Einsatz. Wer uns dabei noch helfen will, sollte sich bei mir melden.

Bis Samstag

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo