Arbeitseinsatz 25.04.2009

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

mit Eimern, Putzlappen und Reinigungsmitteln, Farbkübeln, Pinseln, Spachteln und Bohrschraubern bestückt waren viele emsige Helfer dem Lockruf ihres Capo’s gefolgt, um bei schwungvoller Musik und zunehmenden Sonnenschein unserem „JUWEL“ das Funkeln zu entlocken.

Da wurden Kabinen ausgeräumt und geputzt, Schlösser eingerichtet und geölt, Wand- und Bodenfliesen abgewaschen und zum Strahlen gebracht, Fenster gereinigt und die neuen Armaturen auf Hochglanz poliert.

Als dann die ersten Sonnenstrahlen des Morgens die renovierten Gebäudeteile erfassten, zeigte sich das volle Ausmaß unserer Bemühungen in strahlend hellem Glanz.

Zufrieden und überglücklich genossen wir dann den anschließenden obligatorischen Mittagsschmaus und betrachteten die während der Umbauzeit erstellten Fotos und die damit verbundenen Veränderungen.

Diese Woche werden nun noch wie angekündigt die Trennwände in die Toiletten, der Wickeltisch in den neuen Behindertensanitärbereich und die Sitzbänke in die Umkleidekabinen eingebaut.

So werden wir dann am Samstag nur noch ein paar Spiegel anbringen und letzte kleinere Restarbeiten erledigen.
Da euer Capo aus familiären Gründen leider am letzten Arbeitstag nicht anwesend sein kann, wird Klaus das Organisatorische übernehmen und mit den treuen Helfern gemeinsam den letzten Arbeitstag für diese Arbeitssaison zünftig beschließen. Wer ins Wasser will, sollte seine Badeutensilien nicht vergessen.

Allen, die mich auch in diesem Jahr bei Wind und Wetter nie in Stich gelassen und mich dadurch immer wieder motiviert haben, sage ich auf diesem Wege schlicht und einfach „DANKE“.

Also , packt den 25.04.09 noch mal an, kommt ins Alemannenbad und beendet unser Werk.

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

Zusatz:

Badesaison 2009 im Alemannenbad Staufen … am Sonntag, den 26.04.2009 starten wir in die Badesaison 2009 !!!!

Die Vergabe der Kabinenschlüssel erfolgt am Sonntag ab 10:00 Uhr durch Klaus Natterer im Alemannenbad. Der Mietzins für die Saison beträgt unverändert 50.-€

Kommen Sie, schauen Sie, freuen Sie sich mit uns.

Herzlich willkommen im Alemannenbad Staufen

Arbeitseinsatz 22.04.2009

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

drei lange Arbeitstage vom Capo und verschiedenen Firmen waren noch notwendig, aber nun ist alles Technische erledigt und funktionsbereit. Seht her, wie sich die neue Sanitäranlage und die Umkleideräume darstellen.

Kommt am Samstag und bringt alles zum Glänzen und alle Freunde des Bades, nutzt den Sonntag um euch eine Einzelkabine zu mieten oder einfach nur unser Alemannenbad zu bestaunen.

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

Arbeitseinsatz 18.04.2009

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

bei wunderbarem Wetter trafen sich am Ostersamstag ein paar Unerbittliche im Bad, um wie angekündigt die Restarbeiten an den Türstöcken, den Fensterlaibungen und der Außenfront zu erledigen. Daneben wurde fleißig begonnen, unsere Großbaustelle von Baumaterial zu reinigen und unseren Lagerraum aufzuräumen. Am Nachmittag war es dann geschafft. Die Sanitäranlagen und die Umkleideräume erstrahlten in neuem Glanz. Nun fehlen nur noch die Trennwände in den Toiletten und die Sitzbänke in den Umkleidekabinen. Aber das wird in der Woche vom 20-22.04.09 durch die Fa. Hamann in gewohnter Weise noch rechtzeitig vor der Baderöffnung erledigt. Gleiches gilt noch für die Einbauten der Schließkästen und der Zylinder in die neuen Zugangstüren durch die Schreinerei des Bauhofes.

Um die Neuanlage in dem Glanz übergeben zu können, den wir mit viel Arbeitseinsatz nun geschaffen haben, ist es notwendig, dass am kommenden Wochenende eine größere Anzahl von Helfern im Bad erscheint.

Was steht an?

Die Boden- und Wandfliesen sowie die Sanitärobjekte müssen noch vom Staub und Bauschmutz gereinigt werden. Gefragt sind also unsere Fachfrauen-und Männer, die mit Eimer, Schwamm, Reinigungsmittel und Schrubber umgehen können.

Glänzendes Porzellan und strahlende Fliesen werden sich sehr schnell als Lohn der Arbeit zeigen. Bei genügender Beteiligung schätze ich, dass diese Arbeit etwa nach max. zwei Stunden erledigt sein wird. Wer kommen will, sollte wenn möglich sein gewohntes Arbeitsgerät mitbringen.

Wer dann noch Lust und Freude an der gemeinsamen Abschlussarbeit hat, kann dem Reinigungs- und Reparaturdienst noch beim Ausfegen der Mietkabinen helfen.

Unabhängig davon wird unser Holzwurmteam letzte Reparaturarbeiten an den Kabinentüren vornehmen und unser Malerteam die letzten Verschönerungsarbeiten erledigen.

So gerüstet, können wir dann in aller Ruhe dem aller letzten Arbeitstag am Samstag, den 25.04.09 entgegensehen. An diesem Tag wird wie immer nochmals alles auf Sauberkeit überprüft, das Werkzeug und Baumaterial versorgt und in froher Runde der Arbeitseinsatz 2008/2009 für abgeschlossen erklärt und das Becken eingeschwommen.

Liebe Freunde des Alemannenbades, bitte kommt, schaut und helft mit, unserem „JUWEL“ den Glanz zu verleihen, den es verdient hat.

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

Arbeitseinsatz 11.04.2009

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

bei frühlingshaften Temperaturen und herrlichem Sonnenschein lockte unser „Bädle“ seine Malertruppe bereits am Freitag, den 03.04.09. So wurde zwischen 13:00 und 20:00 Uhr emsig grundiert, geschliffen und lackiert. Und ganz so nebenbei strömte frisches Wasser vom tief verschneiten Belchen in das blitzsaubere Edelstahlbecken und verschaffte den fleißigen Helfern schon mal einen Vorgeschmack auf die Badesaison.

Samstag ging’s dann um 8 Uhr wieder los. Während die Fliesenleger mit vollem Eifer die letzten Fliesen einpassten und die Böden verfugten, wurden durch uns die grundierten Außenwände lackiert, die alten Sitzbänke geschliffen und mit frischer Farbe auf Hochglanzgebracht. Daneben war unser Glasermeister, Herr Obert sen., damit beschäftigt, das letzte Aufmass für die Verglasung des Sanitätsraumes vorzunehmen, während Herr Hamann sich um die Einbauten der Toilettenabtrennungen und den Wickeltisch bemühte.

Am späten Nachmittag, der Wasserstand im Becken hatte die 75% Marke erreicht, verließen dann erschöpfte, aber zufriedene Schaffer unser „Bädle“.

Wie geht es weiter?

Diese Woche wird die Fa. Rampf die Sanitäreinrichtungen anbringen und in Betrieb setzen.

Am Ostersamstag werden dann ab 09:00 Uhr, Emil der Oberholzwurm, Peter der Meister des Pinsels und euer Capo die Kabinenfront fertig lackieren und die Übergänge zwischen der Fliesung und den Holzteilen einbauen. Da diese Arbeiten sehr zeitaufwändig sind, dürfte der Samstag somit ausgefüllt sein.
Nach Ostern erfolgt dann:

  • der Einbau neuer Schließkästen mit Zylindern sowie die Anbringung der autom. Schließer an den Zugangstüren der Toiletten- und Umkleideräume
  • der Einbau der Abtrennungen und Sichtschutzwände in die Sanitärräume
  • der Einbau von Spiegeln, Haartrockner und verschiedener Sanitärutensiliender
  • Einbau des Schaltschrankes für die Brauchwasserheizung des Duschboiler, sowie die elektrische Verkabelung
  • der Einbau des Babywickeltisches und der Kabinenbänke
  • das Einbringen der elastischen Fugen in die Sanitärräume
  • Erneuerung des Sockelanstrichs
  • die Reinigung sämtlicher Einzelumkleidekabinen
  • Erledigung von Mängeln
  • Aufräumarbeiten in und um unsere Baustelle
  • Einlagerung aller Werkzeuge und Materialien in unserm Materiallager.

Ja, liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades, es gibt noch viel zu tun und wir haben nur noch zwei Arbeitssamstage nach Ostern bis zur Wiedereröffnung des Bades.

Wer sich bei diesen Abschlussarbeiten einbringen will, der sollte sich nach Ostern bei mir melden. Offiziell wird wieder ab Samstag, den 18.04.09, ab 09:00 Uhr im Bad gearbeitet.

Also meldet euch und verhelft  „UNSEREM JUWEL“  zu einem guten Start in die neue Badesaison.

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

Arbeitseinsatz 04.04.2009

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

Mit Regen und kaltem Wind aus allen Richtungen bescherte uns Petrus am vergangenen Wochenende ein Schmuddelwetter der Superlative. Aber das abgehärtete Alemannenbadteam trotzte allem Unbill und ließ sich nicht davon beeindrucken. Unser Arbeitsziel stand fest und so gingen wir schon am Freitag ans Werk, um die Voraussetzungen für einen reibungslosen Arbeitsablauf mit den Fliesenlegern am Samstag zu setzen. So wurde wieder gesägt, geschliffen, gebohrt und geschraubt. Kaum hatten die Holzwürmer neue Verblendungen angeschraubt, da waren auch schon die Maler da, schliffen, grundierten und lackierten.

Und dann kam der Samstag. Froh gelaunt erschien die tolle Truppe der Fa. Argenziano, besetzte die Sanitärräume und bei Klängen der 70’er und 80’er Jahre fanden die vielen Fliesen punktgenau und präzise ihren Platz an den Wänden und den Fußböden. Ja, und dann war da noch der Brotzeit- bzw. Serviceanhänger der Firma. Im improvisierten, bequemen, beheizten Anhänger wurde gegrillt und das Mittagsmahl in Form von Hähnchenschlegeln, Leberkäs und frischem Brot serviert. So motiviert erreichte das Team am Nachmittag das gesteckte Ziel. Die Sanitäranlage und der Umkleidebereich waren fertig verfliest.

Um keine Zeit zu verschwenden nutzten wir jede Arbeitsmöglichkeit zwischen den Fliesenlegern. So brachten wir Verblendungen an, lackierten die Außenverlattung des Umkleidebereichs und vollendeten die Restarbeiten im neuen Sanitätsraum.

Als wir alle am Nachmittag müde und durchnässt das Bad verließen, waren wir unserem Ziel schon wieder ein ganzes Stück näher gekommen und glücklich und zufrieden darüber.

Wer sich die wundersame Verwandlung des Sanitärbereichs einmal aus der Nähe betrachten will, der ist am kommenden Wochenende herzlich dazu eingeladen. Kommt ALLE schaut und nutzt die Möglichkeit euch zu informieren, Mitglied zu werden und damit auch zu einer beispielhaften und tollen Gemeinschaft zu gehören.

Was für Arbeiten stehen an?

Die Holzwürmer werden angefangene Restarbeiten fortführen und die Malerkolonne sollte die gesamte neue Front und die Vorbauverbretterung fertig lackieren. Daneben gilt es, unseren Lagerraum in Ordnung zu bringen und neu zu ordnen.

Am Samstag wird dann noch die Fa. Argenziano die Verfugung der Fliesenarbeiten beenden und so den Weg für die Montage der Sanitäreinrichtungen frei machen.

Ihr seht also, dass wir uns langsam auf die Zielgerade begeben haben und nun nochmals voller Einsatz in allen Bereichen gefordert ist.

Also bis Samstag

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

PS.: Wer kommen kann, sollte sich wegen der Verpflegungs- und Einsatzplanung bei mir melden.