Arbeitseinsatz 28.03.2009

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

Um 8 Uhr, bei schneidend kaltem Wind ging es los. Unter der Leitung der beiden Geschäftsführer der Fa. Argenziano wurden die Sanitärräume mit fünf Mann besetzt und dann ging es zur Sache. Man traute seinen Augen kaum, mit welcher Geschwindigkeit sich die nackten Wände verschönerten und um 17:00 Uhr im weißen Glanz neuer Fliesen erstrahlten. Hier ein wiederholter Dank an die Fa. Argenziano.

Die Holzwürmer des Vereins waren unterdessen damit beschäftigt die Trennwand vom neuen Behinderten -WC zur Damenumkleidekabine mit Holzpanelen zu beplanken und diverse Kontrollöffnungen zur Wasserinstallation einzubauen. Und da war noch die emsige Malerkolonne, die hoch auf den Gerüsten und Leitern dem kalten Wind trotzten und mit Farbe einen neuen Glanz in die alte Kabinenanlage brachte.

Die Sonne und das schmackhafte Mittagessen ermunterten uns dann noch, bis in den späten Nachmittag weiter zu arbeiten. Hier ein Dank an die Spenderin der motivierenden Gaumenfreunden.

Am nächsten Wochenende werden wir die Restarbeiten an den Holzverschalungen weiterführen und ebenso mit Pinsel und Rolle dem Ganzen einen neuen Hauch von Frische verleihen.

Die Fa. Argenziano wird sich während dessen, in gekonnter Manier mit der Verfliesung der Bodenflächen beschäftigen. Wenn alles klappt, dann haben wir wieder einmal einen weiteren Meilenstein, hin zu einem Traum von unserm „Alemannenbad “ geschafft.

Kommt, schaut und staunt !!!

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

Arbeitseinsatz 21.03.2009

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

was war das für ein Samstag! Schon über eine Stunde vor dem geplanten Arbeitsbeginn holte mich die Fa. Argenziano vom Frühstück weg ins Bad. Zufällig hatte es an einer anderen Baustelle nicht geklappt und so wollte man ohne Verzug den Estrich in die neuen Sanitärräume einbringen. In gewohnter Weise wurde sofort mit den Arbeiten begonnen und gegen 13:00 Uhr war alles fachmännisch erledigt. Hier ein Dank an die immer hilfsbereite Fa. Argenziano.

Als um 09:00 Uhr, wie gewohnt die Vereinsaktiven eintrafen, musste durch die veränderte Situation zuerst die Arbeitseinteilung neu geordnet werden. So wurde zwischen Betonmischer, Sandcontainern und der eifrigen Fliesenlegertruppe, gesägt, geschraubt und gestrichen.

Und da war noch Herr Obert sen., unser Glasermeister und Helfer bei Spezialaufträgen. Er besah sich die Fensteröffnungen und die alten Türen, nahm Maß und wird uns bald mit seiner Arbeit überraschen.

Durch die besondere Arbeitssituation musste laufend wechselnd jeder freie Arbeitsplatz genutzt werden, was sich manchmal für einige Beteiligten zu einer ärgerlichen Belastung entwickelte.

Aber am Ende des Arbeitstages saßen wir dann alle wieder, durch unser Arbeitsergebnis versöhnt, einträchtig bei Leberkäs, Kartoffelsalat und vielen anderen Köstlichkeiten in der Sonne und ließen uns das Abschlussbierchen schmecken.

So motiviert werden wir unsere Arbeiten am kommenden Samstag, den 21.03.09 fortsetzen. Die Holzwurmtruppe wird weiter an den Verblendungen arbeiten und die Malertruppe mit Lackierarbeiten die Räumlichkeiten weiter verschönen.

Parallel dazu wird wieder die Mannschaft der Fa. Argenziano mit der Verfliesung der Wände und Böden beginnen.

Wir liegen im Zeitplan und man kann unser Ziel für diese Saison schon gut erkennen.

Bis Samstag

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

[nggallery id=28

Arbeitseinsatz 14.03.2009

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

auch diesmal hatte Petrus ein Einsehen mit uns und unterbrach für einen Tag die Regen- und Schneefälle. Dankbar dafür machte sich die Mannschaft sofort an die Arbeit. Türen wurden geschliffen, Elektroleitungen verlegt und die Holzarbeiten im zukünftigen Sanitätsraum fast zum Abschluss gebracht. Albin, unser Abschleifspezialist war dabei so unerbittlich gegen sich selbst und die Schleifmaschine, dass diese wegen Überlastung nach drei Stunden Dauerbetrieb in seinen Händen in Flammen aufging. Während dessen waren die Maler ohne Pause dabei, die Holzflächen zu grundieren und Helligkeit in die dunklen Räume zu bringen.

Hier wird bei den nächsten Einsätzen ein großer Schwerpunkt liegen. Wer also Lust verspürt, auch etwas zur Verschönerung beitragen zu wollen, der ist gern gesehen.

Daneben wird das eingespielte Team der Holwürmer ihre begonnene Holzarbeiten fortführen und wenn die Arbeit der Installateure bereits abgeschlossen sein sollte, dann kann mit der Verblendung der Zwischenwand Behinderten-/Wickelraum sowie der Damenumkleidekabine begonnen werden. Daneben werden die Betonsockel ausgebessert und die Holzwände grundiert, grundiert und noch mal grundiert!!!!!

Dass dieses intensive Antreiben mit unter auch zur Gefährdung des Capos führen kann ist als Bild eindeutig dokumentiert.

Aber wie immer, versöhnt der Anblick des Geleisteten und die zünftige Abschlussbrotzeit die Gemüter. Hier wieder ein Dank an die Spenderin der Gaumenfreuden.

Liebe Freunde des Alemannenbades kommt, schaut und wenn ihr wollt GRUNDIERT !!!

Wer kommen kann, sollte sich wegen der Arbeitsplanung bei mir melden.

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

Arbeitseinsatz 07.03.2009

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

dank Petrus konnten die Unentwegten ihren Arbeitseifer am Samstag beim herrlichen Sonnenschein voll zur Geltung bringen. Durch die schnelle Vorarbeit der Fa. Casar war es uns möglich, die Renovierungsarbeiten gemäß der Arbeitsplanung fortzusetzen.

So wurden die alten Zugangstüren vom Lack befreit und gemeinsam mit der kompletten, neuen Gebäudefront grundiert. Daneben erfolgte die Reparatur verschiedener Betonsockel und der defekten Pflasterung vor den Türen im Sanitärbereich. Weiterhin wurde die Auffangwanne für Reinigungsmittel mit Schutzlack ausgestrichen und die Zwischenwände mit Haftemulsion zum Verfliesen vorbereitet.

Ja und da waren noch unsere Holzwürmer. Unverdrossen und voll konzentriert wurde die neue Zwischenwand im Sanitätsraum eingebaut, wobei die vielen Neigungswinkel der historischen Außenwände zu beachten waren. Als dann noch die Deckenlampen und die elektrischen Anlageteile sachgemäß verlegt waren, konnten wir uns nach getaner Arbeit voll und ganz dem Gaumenschmaus hingeben und den Arbeitstag im warmen Sonnenlicht beschließen.
Was steht nun weiter an:

Ab sofort sind neben den Holzwürmern die Maler gefragt. Wer sich also kreativ mit Farbe beschäftigen will, sollte am Samstag erscheinen. Es gilt neue Holzteile zu grundieren und zu lackieren und nach getaner Arbeit sein Meisterwerk zu bewundern. Damit es an Pinseln und Farbrollen keinen Mangel gibt, bitte ich um kurze Info zum Erscheinen.

In dieser Woche ist die Fa. Rampf bereits damit beschäftigt, die Sanitärinstallation vorzubereiten. Ihr seht also, alles läuft wie geplant.

Kommt, schaut und streicht !!!!!!!

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo