Arbeitseinsatz 28.02.2009

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

dieses Wochenende hatte es der Wettergott mit uns besonders gut gemeint. Ein über die Nacht tief verschneites Bad empfing bei eisigem Belchenwind die arbeitsfreudigen Helfer.

Nachdem der Weg zur Arbeitsstelle geräumt war, ging es dann ans Werk. Während die Einen die Holzverblendungen in den Umkleideräumen anbrachten, war das zweite Team mit der Befestigung der Wandisolierungen und der Fliesenträger in den Sanitärräumen beschäftigt. So wurde also bis Nachmittag unermüdlich gesägt, genagelt, gebohrt und geschraubt.

Als dann das Tagwerk wie geplant geschafft war, verwöhnte Sabine Schonhardt unsere Gaumen durch ein wunderbares Essen und Gemeinderätin Frau Battke nutzte den Valentinstag, um all den verfrorenen Helfern mit einem fantastischen Schnäpschen die Körpertemperatur wieder zu erhöhen. Herzlichen Dank für diese Fürsorge.

So gestärkt konnten wir gut gelaunt das Bad verlassen und den FASNET-SEMSCHTIG für arbeitsfrei erklären.

Wir liegen mit unseren Arbeiten voll im Plan. Als Nächstes erfolgt das Verputzen der Innenwände und die Montage der Sanitärinstallation. Danach wird der neue Estrich eingebracht. Parallel dazu werden wir den Sanitätsraum mit einer Holzverschalung auskleiden und die alten Kabinentüren im neu renovierten Umkleide- und Toilettentrakt abschleifen und grundieren.

Arbeitsbeginn ist wieder Samstag, der 28.02.09, 09:00 Uhr.

Mit einem SCHELMO NARRO

grüßt euch

Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

Arbeitseinsatz 14.02.2009

Liebe Helfer und Freunde des Alemannenbades,

mit viel Elan und Freude trafen sich die Aktiven bei Nieselregen und erfrischendem Belchenwind an unserer Baustelle, um mit dem Wiederaufbau der Umkleidekabinen und der Toilettenanlage zu beginnen.

Durch die hervorragende Vorarbeit der Fa. Steiger&Riester konnten wir die gesamte Kabinenfront bereits neu beplanken und im Inneren die Voraussetzungen für die Bodenisolierung und das Verputzen der Wände schaffen. Hier noch ein Dank an die Brüder Udo und Dieter Natterer, die in einer morgendlichen Gewaltaktion den Betonboden aufspitzten, zwei neue Bodeneinläufe und die dazugehörige Verrohrung setzten und das Ganze gleich noch fachgerecht einbetonierten.

Als das letzte Brett in die Kabinenfront eingesetzt war, standen wir erfreut und voller Stolz vor unserer Arbeit und nur der Lockruf von Dorle Geitz und ihre mitgebrachten Köstlichkeiten konnten uns dazu bewegen, den Arbeitseinsatz zu beenden.

Wie geht es weiter:

Holzarbeiten sind angesagt !! Die Herren- und Damenumkleidekabinen werden von innen verblendet und das gleiche geschieht mit dem zukünftig neuen Sanitätsraum im vorderen Kabinentrakt.

Wer also mithelfen will, bzw. etwas für unser leibliches Wohl beitragen möchte, der sollte mir das signalisieren.

Gruß
Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo

Arbeitseinsatz 07.02.2009

Liebe Freunde und Helfer des Alemannenbades,

dieser Arbeitseinsatz am Samstag ging doch ziemlich in die Knochen. Bei Minus 5 Grad, eiskalten Nebel- u. Reifschwaden, sowie dem obligatorischen Belchenwind waren wieder fleißige Helfer mit schwerem Gerät dabei, den Betonboden herauszustemmen und die Wände von altem Putz zu befreien. Dazu kamen dann noch unzählige Schubkarren Bauschutt, die jedes Mal durch das ganze Bad zu dem am Eingang befindlichen Container gekarrt werden mussten.

Da war dann gegen 14:00 Uhr einfach die Puste raus, die Arme lahm und zittrig und die Bekleidung von innen und außen durchnässt und mit hellem Zementstaub bedeckt.

Aber wir haben es geschafft. Bis auf das Setzen der zwei Bodeneinläufe hat die Abrissarbeit nun ein Ende gefunden. Von nun an wird wieder erneuert !!!!!!

Was war es da für eine Wohltat, im vorgeheizten Turm den dampfenden Linseneintopf mit Würstchen von Sabine Schonhardt serviert zu bekommen und als Überraschung auch noch mit einem Umtrunk von Familie Wiesler vom Campingplatz verwöhnt zu werden. Ein herzliches Dankeschön dafür.

Wie geht es nun weiter:
In der kommenden Woche beginnt die Fa. Steiger & Riesterer mit dem Neuaufbau des Ständerwerks im Kabinentrakt. Danach wird die Fa. Schneider die Bodenisolierung einbringen und die Fa. Casar die Wände neu verputzen. Wenn dies alles nach Plan verläuft, wird die Fa. Rampf die notwendigen Grundinstallationen einbauen und den Weg für die Fa. Argenziano zum Verfliesen frei machen. Bei all diesen Arbeiten ist natürlich der Zeitplan durch den Wettergott vorgegeben.

Parallel dazu werden wir die neuen Ständerwerke wieder beplanken, die alten Türen überarbeiten, ein neues Elektrokabel zwischen dem Filtergebäude und dem Warmwasserboiler verlegen, Holz schleifen, grundieren und lackieren und noch vieles mehr. Ihr seht, die Arbeit geht nicht aus. Also haltet euch bereit.

Mitteilung für die aktiven Helfer:
Da die nächsten Arbeitseinsätze von den Vorarbeiten der Firmen abhängig sind, werde ich immer Donnerstag eine Helfer-Mail versenden und die entsprechenden Angaben machen.

Gruß
Hans-Joachim Kunze, euer Hajo und Capo